Fit und unabhängig bis ins hohe Alter

Am 1. Oktober feiern wir den Tag der älteren Menschen. Mit diesem internationalen Aktionstag soll auf die Situation und die Belange der älteren Generation aufmerksam gemacht werden. Auch wir haben diesen Tag zum Anlass genommen und setzten uns mit der Frage außeinander, wie man ein möglichst gesundes, aktives und unabhängiges Leben im Alter führt. Bleibt man aktiv und selbstständig? Oder ist man in seiner Mobilität eingeschränkt, durch Beschwerden beeinträchtigt und benötigt Pflege? Wir zeigen Ihnen, wie Sie möglichst fit und unabhängig im Alter bleiben.

Bewegung – regelmäßig und schonend

Körperliche Aktivität trägt im hohen Maße dazu bei, dass man lange gesund und unabhängig bleibt. Leider bewegen sich ältere Menschen mit steigendem Alter immer weniger und verlieren wichtige Fähigkeiten und Fertigkeiten. Folgen von eingeschränkten Bewegungsfähigkeiten sind häufig Gangunsicherheiten und sturzbedingte Verletzungen. Um ein selbständiges und aktives Leben im Alter führen zu können, ist eine regelmäßige Bewegung wichtig. Eine einfache Möglichkeit, Bewegung auch im Alter in den Alltag zu integrieren, sind regelmäßige Spaziergänge. Schon 30 Minuten am Tag helfen, die Gesundheit zu erhalten und positiv zu beeinflussen. Nutzen Sie auch all die alltäglichen Bewegungsmöglichkeiten, wie Treppen steigen, zu Fuß einkaufen gehen, im Stehen telefonieren und erhalten Sie damit Ihre Mobilität, körperliche Leistungsfähigkeit und Gesundheit bis ins hohe Alter.

Ernährung – ausgewogen und abwechslungsreich

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist ebenfalls wichtig für die Erhaltung der Gesundheit. Sie sollten sowohl Übergewicht als auch – vor allem im hohen Alter – Untergewicht als Folge von Mangelernährung vermeiden. So können Sie Folgeerkrankungen, wie z.B. kognitive Einbußen, vermehrte Infektionen oder der Verlust von Muskelmasse (Sarkopenie) entgegenwirken. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, täglich Getreide bzw. Getreideprodukte, Kartoffeln, Gemüse, Salat und Obst zu sich zu nehmen. Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag gelten als optimal. Milch und Milchprodukte sowie Fleisch, Wurst, Fisch und Eier sollten nicht täglich bzw. nur in geringen Mengen konsumiert werden. Auch Öle und Fette liefern wertvolle Nährstoffe und gehören auf den täglichen Speiseplan. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie ausreichend trinken. Das Durstempfinden lässt mit dem Alter nach, der Flüssigkeitsbedarf liegt aber weiterhin bei 1,5-2 Liter am Tag. Mineralwasser, Schorlen mit wenig Saft und ungesüßte Kräuter- und Früchtetees eignen sich besonders gut. Und vergessen Sie nicht, dass Freude und Genuss beim Essen auch eine wichtige Rolle spielen.

Beschäftigung – zufrieden und junggeblieben

Geistige Aktivität wirkt sich positiv auf die Lebenszufriedenheit und trägt auch zur Gesundheit bei. Nutzen Sie die neugewonnene freie Zeit, um soziale Beziehungen z.B. zur Familie, Freunden und Bekannten zu intensivieren, neue soziale Kontakte zu knüpfen oder sich sozial zu engagieren. Freiwilligentätigkeit geht eng mit Gesundheit und höherer Lebenszufriedenheit einher, da sie eine Rolle in der Gesellschaft liefert und in der Regel mit Wertschätzung verbunden ist. Gleichzeitig können Sie mittels ehrenamtlicher Tätigkeit Isolation und Einsamkeit entgegenwirken. Man ist bekanntlich nie zu alt, um etwas zu lernen. Wie wäre es mit einer Fremdsprache, einem Musikinstrument oder einem Computerspiel? Lassen Sie sich auf etwas Neues ein. Volkshochschulen bieten ein breites Angebot für jeden Geschmack. Neue Hobbys machen nicht nur Spaß, sondern bieten auch eine gute Gelegenheit, neue soziale Kontakte zu Gleichgesinnten zu knüpfen. Bei der Ausübung Ihres neuen Hobbys trainieren Sie zusätzlich Ihr Gedächtnis und beugen ersten demenziellen Veränderungen vor.

Hilfsmittel – sicher und unabhängig

Sind Sie in Ihrer Bewegung eingeschränkt, möchten aber dennoch selbständig und unabhängig bleiben? Es gibt verschiedene Hilfsmittel, die Sie dabei unterstützen. Können Sie bspw. keine Treppe mehr steigen, so können Sie mit Hilfe von Treppenliften mehrere Etagen überwinden. Ob Sitz-, Plattform- oder Hublift, für jede Einschränkung und jede Treppe gibt es die passende Lösung. Im Badezimmer bieten barrierearme bzw. -freie Duschen sowie Badewannenlifte Sicherheit und Unabhängigkeit. Verspüren Sie erste Gangunsicherheiten, so können Sie sich mit einem Rollator außerhalb und innerhalb der Wohnung frei bewegen. Und mit einem Hausnotruf behalten Sie im Alltag das Gefühl der Sicherheit, denn im Notfall, z.B. nach einem Sturz, wird schnell Hilfe gerufen.

Unabhängig im Alter: Unser Fazit

Damit Sie bis ins hohe Alter gesund, fit und unabhängig bleiben, sollten Sie auf Folgendes achten:

  • Regelmäßige körperliche Aktivität
  • Gesunde und ausgewogene Ernährung
  • Kein Über- oder Untergewicht
  • Viel Trinken
  • Nichtrauchen
  • Wenig Alkohol
  • Körperpflege
  • Lebenslanges Lernen
  • Erfüllte Partnerschaft
  • Soziale Kontakte
  • Positive Lebenseinstellung
  • Gesundheitschecks und Vorsorgeuntersuchungen
  • Passende Hilfsmittel

Machen Sie Ihr Zuhause barrierefrei

Wir helfen Ihnen mit einem Treppenlift oder einem Wanne-Dusch-Umbau an einem Tag

 

>> Jetzt beauftragen