Select Page

Hilfe für pflegende Angehörige

Einen Angehörigen zu Hause zu pflegen ist in jedem Fall eine große Herausforderung und ein Spagat zwischen dem Wunsch helfen zu wollen und der Sorge um den eigenen Lebensalltag. Um dieser – sowohl körperlichen als auch psychischen – Belastung gewachsen zu sein, ist es hilfreich, unterstützende Angebote sowie Kurzzeit- und Verhinderungspflege in Anspruch zu nehmen.

Kurse für pflegende Angehörige

Die Pflegekassen sind gesetzlich verpflichtet, kostenfreie Pflegekurse für pflegende Angehörige anzubieten. Diese Schulungen vermitteln beispielsweise Lagerungs- und Mobilisierungsmethoden und geben Informationen über mögliche Hilfsmittel, rechtliche Gegebenheiten der Pflege und zur Pflegeversicherung. Dadurch erhalten pflegende Angehörige schnell mehr Sicherheit in der täglichen Pflege.

nach oben

Soziale Absicherung als pflegender Angehöriger

Pflegende Angehörige sind während der Pflege sozial abgesichert. Die Pflegekasse bezahlt während der Pflegezeit Beiträge zur Rentenversicherung. Voraussetzung ist, dass Sie hierfür mindestens 10 Stunden pro Woche einen Angehörigen pflegen. So sammeln Sie als pflegender Angehöriger Rentenpunkte, während Sie sich um einen pflegebedürftigen Verwandten kümmern.

nach oben

Reha für pflegende Angehörige

Wer einen Angehörigen längere Zeit pflegt, kann mit der Zeit an seine physischen und psychischen Grenzen kommen. Für eine Auszeit ist oft keine Zeit. Viele der Pflegenden werden selbst krank. Burnout und schwere Erschöpfungszustände, chronische Schmerzen oder Depressionen sind Krankheiten von denen pflegende Angehörige häufig betroffen sind. Leider wissen die wenigsten, dass sie als pflegender Angehöriger ein Anrecht auf eine stationäre Reha haben!

nach oben

Reha mit der Pflegeperson

Wenn Sie sich entschieden haben, eine Reha-Maßnahme zu beantragen, dann haben Sie die Möglichkeit, sich zu entscheiden, ob Sie alleine in die Reha möchten oder ob die Person, die Sie pflegen, mit Ihnen kommt.

In erster Linie geht es bei der Reha für pflegende Angehörige um Ihre Person. Sie müssen wissen, was für Sie am besten ist, beziehungsweise ob es möglich ist, alleine einige Zeit weg zu sein.

Mittlerweile gibt es Reha-Einrichtungen, die die pflegebedürftige Person mit aufnehmen – im gleichen oder in einem separaten Zimmer. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass der Angehörige in der näheren Umgebung in einer Einrichtung zur Kurzeitpflege aufgenommen wird.

nach oben

Bei Fragen und Unklarheiten rufen Sie unseren SenioBerater an! Wir helfen Ihnen gerne und unterstützen Sie in allen Lebenslagen:

0800 4 777 999

SENIO-MAGAZIN 

Lesen Sie jeden Donnerstag einen neue Artikel zum Thema Pflege und Leben im Alter!

Zum SenioBlog

Maßgeschneiderte Produkte für Senioren

In unserem Shop finden Sie Produkte, die Ihnen bei Inkontinenz helfen, Pflegeprodukte und Produkte für Wohnung und Haushalt.

Einkaufen gehen

Pin It on Pinterest