Hilfe bei Inkontinenz

Als Harninkontinenz oder Blasenschwäche bezeichnet man das unabsichtliche Entleeren der Blase. Es ist eines der größten Gesundheitsprobleme der Gegenwart und kann jeden treffen: Jung und Alt, Frauen und Männer. Allein in Deutschland sind mehr als acht Millionen Menschen betroffen – Harninkontinenz ist eine Volkskrankheit. Aber nur jeder Fünfte geht zum Arzt. Denn es ist für viele schwierig, darüber zu sprechen – auch wenn die Lebensqualität durch eine Inkontinenz deutlich beeinträchtigt wird.

Doch es gibt eine gute Nachricht: Mit der richtigen Diagnose und Behandlung können 80 % der Betroffenen ihre Krankheit heilen. Die restlichen 20 % können mit der richtigen Hilfe und Hilfsmitteln zumindest ihren Alltag erleichtern.

Hilfe bei Inkontinenz: Führen Sie ein Miktionstagebuch!

Wenn Sie unter Symptomen einer Inkontinenz leiden, ist es oft zu Beginn wichtig, dass Sie aufschreiben, wie oft und wann sie in der Woche auf die Toilette gehen. Zu unterscheiden wäre in diesem Stadium, ob Sie unter einer Harninkontinenz bei körperlicher Anstrengung, wie Husten, Niesen, Heben, Springen oder im schlimmsten Fall sogar schnelles Aufstehen leiden oder ob die Inkontinenz im Ruhezustand – beispielsweise nachts im Schlaf – auftritt. Mit einem Miktionstagebuch können Sie all dies festhalten und haben eine gute Grundlage, wenn Sie einen Arzt besuchen.

Wir haben für Sie eine Vorlage erstellt. Hier können Sie sich das Miktionstagebuch herunterladen.

Inkontinenz behandeln

Je nach Schweregrad und Art der Erkrankung gibt es unterschiedliche Behandlungsmethoden. Das Wichtigste ist zunächst eine verlässliche Untersuchung. Diese kann nur von einem Urologen durchgeführt werden. Er kann mit einem Ultraschallgerät die Harnwege untersuchen. Auch die Prostata bei Frauen und die Prostata bei Männern werden in diesem Zusammenhang betrachtet. Zystoskopie und Laborurinanalyse sind ebenfalls hilfreich. Der Blasendruck kann mit einem Blasenkatheter gemessen werden.

Liegen die Ergebnisse der Untersuchung vor, geht es darum, die richtige Behandlung für Sie zu finden. Hierzu gibt es verschiedene Therapieformen wie Beckenbodentraining und Gewichtsabnahme. Darüber hinaus sollten Sie dann die für Sie passenden Hilfsmittel finden. Hier helfen wir Ihnen gerne mit Gratismustern wie Pants oder Einlagen, die Sie gerne in Ruhe zu Hause testen und anprobieren können. Sind Sie damit zufrieden, beliefern wir Sie gerne monatlich mit den passenden Hilfsmitteln. Natürlich sind unsere Lieferungen diskret verpackt!

Bitte füllen Sie dieses Formular aus, um unsere Gratismuster zu erhalten. Danach wird sich ein Mitarbeiter von uns an Sie wenden und beraten!

Ihr kostenloses Pflegepaket

Haben Sie einen Pflegegrad und benötigen Sie monatlich Hilfsmittel?

Dann beantragen Sie Ihr kostenloses, monatliches Pflegepaket jetzt! Übersenden Sie uns Ihre Angaben, wir regeln alles mit der Pflegekasse. Schnell. Einfach. Stressfrei.

 

>> Stellen Sie jetzt den Antrag

Unsere Empfehlungen: