Select Page

Mit einem guten Immunsystem gegen Covid-19

Derzeit gibt es allerlei Gebote zum Schutz gegen Covid-19: Tragen Sie Masken! Halten Sie Abstand halten! Gut Hände waschen und desinfizieren! Diese Vorschriften gelten nahezu überall. Es scheint so, als könnten wir nicht viel mehr tun, bis ein Impfstoff oder ein Gegenmittel gefunden ist.

Vitamine sind das A und O

Um sich vor Covid-19 zu schützen, gibt es etwas, auf das es jetzt sehr ankommt. Es sollte keine geringere Rolle spielen sollte als gute Handhygiene, wird aber dennoch kaum in öffentlichen Medien beschrieben: Die Stärkung des eigenen Immunsystems durch ausreichend Vitamine. Ein funktionierendes Immunsystem ist im Kampf gegen COVID-19 entscheidend. Dafür braucht der Körper genügend Vitamine und andere Nährstoffe. Doch genau daran mangelt es vielen Menschen.

Im Gegensatz zu den Makronährstoffen wie Fett, Kohlenhydrate und Einweiß, liefern die Mikronährstoffe dem Körper keine Energie. Sie sind trotzdem essentiell für die Grundfunktionen eines Organismus. Nicht nur für den Zellstoffwechsel, sondern eben auch für das Abwehrsystem. Jede Zelle unseres Körpers nutzt diese Mikronährstoffe, um zu funktionieren. Zu ihnen zählen Vitamine, Mineralstoffe und Omega-Fettsäuren.

Vitamin C und D oder andere Mikronährstoffe wie Zink, Eisen und Selen viel mehr als ein „nice to have“. Im ungünstigsten Fall kann ein Nährstoffmangel den Viren Tür und Tor öffnen, weil der Körper außer Stande ist, sich gegen die Eindringlinge zu verteidigen. Für Menschen, die ohnehin zu einer Risikogruppe zählen, ist die Gefahr eines schweren Krankheitsverlauf dann besonders hoch.

 

Das Immunsystem stärken

Eindringende Keime müssen zuerst Haut und Schleimhäute passieren. Haben sie diese erste Verteidigungslinie überwunden, reagiert der Körper mit Phagozyten, antimikrobiellen Proteinen und Entzündungen auf die Invasoren. Diese Vorgänge gehören zu den unspezifischen Abwehrmechanismen. Hilft die Verteidigung mit der Schrotflinte nicht, muss es präziser werden.

SARS-CoV-2 lässt sich nur durch eine ganz spezifische Immunantwort bekämpfen. Lymphozyten spüren fremde Mikroorganismen und körperfremde Moleküle auf – Viren gehören dazu. Die Lymphozyten können daraufhin Antikörper produzieren und einem Scharfschützen gleich in den Kampf ziehen.

Diese Vorgänge können nur dann vernünftig ablaufen, wenn der Körper gut ausgestattet ist. Mit Vitamin C und Vitamin D.

 

Was leisten Vitamin C und D?

Vitamin C wird unter anderem zur Bildung von reaktiven Sauerstoffspezies, auch Sauerstoffradikale genannt, benötigt. Diese Radikale sind eine weitere Waffe des Körpers im Kampf gegen Krankheitserreger.

Vitamin C ist außerdem an der Produktion von Antikörpern beteiligt, ohne die der Körper COVID-19 nicht in Schach halten kann. Patienten, die an dem neuartigen Virus erkrankt und in intensivmedizinischer Behandlung sind, werden daher mit hohen Dosen Vitamin C behandelt, sagt Isabelle Schiffer.

Ein Mangel an Vitamin D kann im Umkehrschluss eine Lücke in die Verteidigungslinien unseres Körpers reißen. Eindringlinge haben dann leichteres Spiel. Dabei kann der menschliche Körper im Optimalfall einiges zu seiner Verteidigung aufbieten.

Share This