Knieprobleme im Alter

Das Knie ist das komplexeste Gelenk unseres Körpers. Wir nutzen es täglich – bei fast jeder Bewegung. Es ist daher unser ganzes Leben lang einer starken Belastung ausgesetzt. Nicht selten erleiden bereits junge Menschen Knieprobleme. Im Alter meldet sich das Knie häufig. Verschleiß und Fehlbelastungen führen zu Schmerzen.

Das Knie – Eine meisterhafte Konstruktion

In der Mitte des Beins sitzt das größte Gelenk des Körpers: das Knie. Dieses feine Scharnier verbindet drei Knochen miteinander: Den Oberschenkelknochen, das Schienbein und die Kniescheibe. Damit wird es dem Bein ermöglicht, sich zu strecken und zu beugen. Nur so kann der Mensch sitzen, Treppen steigen und schlichtweg laufen.

Das Knie ist daher den ganzen Tag im Einsatz. Damit die Knochen nicht bei jeder Bewegung schmerzhaft gegeneinander scheuern, liegen zwei Knorpelscheiben (Menisken) zwischen ihnen. Sie vergrößern die Gelenkflächen und Puffern jeden Stoß ab. Hinzu kommt, dass bei jeder Bewegung auf den Knien das komplette Körpergewicht liegt.

nach oben

So stärken Sie Ihr Knie

Die wichtigste Maßnahme, um seine Gelenke gesund zu halten und Erkrankungen wie einer Arthrose vorzubeugen, ist Übergewicht zu vermeiden. Denn viele Pfunde üben einen hohen mechanische Druck auf das Knie aus. Dadurch kann die Knorpelschicht im Laufe der Zeit stark verschleißen und eine Arthrose entstehen – die häufigste Kniegelenkerkrankung. Sie tritt im Alter vermehrt auf, kann sich aber auch schon in jüngeren Jahren entwickeln. Außerdem enthält Fettgewebe Brennstoffe, die in die Gelenkflüssigkeit gelangen, die Gelenkinnenhaut entzünden und ebenfalls einen Knorpelabbau verursachen können.

nach oben

Was ist gut für das Knie?

Regelmäßige Bewegung spielt ebenfalls eine große Rolle, um das Knie zu stärken. Denn der schützende Knorpel hat keine eigene Blutversorgung, sondern saugt wie ein Schwamm die nährstoffreiche Flüssigkeit aus der Gelenkschmiere auf. Und diese wird nur dann in den Knorpel einmassiert, wenn sich der Mensch bewegt. Zudem stärkt körperliche Aktivität Muskeln und Bänder, die wiederum das Kniegelenk entlasten.

Auch ein längerer Spaziergang tut dem Knie gut. Sportarten, bei denen viel Druck auf das Knie ausgeübt wird wie beim Joggen (vor allem auf hartem Untergrund) oder bei denen die Bewegung abrupt gestoppt und fortgeführt werden wie beim Tennis, können das Gelenk sogar schädigen.

Angeborene oder altersbedingte Fehlstellungen wie X- oder O-Beine können das Kniegelenk ebenfalls ungünstig belasten. In diesem Fall sind orthopädische Einlagen ratsam, die die Fehlstellung korrigieren. Generell gilt beim Knie: Eine Fehlbelastung vermeiden und Beschwerden so früh wie möglich behandeln.

nach oben

Wo findet man Seniorentreffs?

Ein erster Anlaufpunkt ist sicher die Gemeinde- oder Stadtverwaltung. Diese können Ihnen Auskunft geben, wo sich der nächste Seniorenclub befindet. Häufig werden diese auch von den einzelnen Pfarreien der Kirchengemeinden oder der Wohlfahrtsverbände angeboten. Es lohnt sich, auch dort einmal nachzufragen. Auch gibt es die Möglichkeit, bei den Seniorentreffs selbst ehrenamtlich tätig zu werden. Dies ist nicht nur eine schöne Aufgabe, auch aufgrund der finanziellen Situation mancher Gemeinden sind Ehrenämter von großer Bedeutung, da man vielerorts auf diese Unterstützung angewiesen ist. Scheuen Sie also nicht den Gang zum Pfarrer oder Gemeindebüro und bringen Sie sich ein! Zusätzlich zu den Seniorenclubs haben viele Städte ein Seniorenforum eingerichtet, das sich um die Interessen der älteren Bürger kümmert.

nach oben

Rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne in der Not!
Wir unterstützen Sie in allen Bereichen! Wir helfen Ihnen in allen Lebenslagen:

0800 4 777 999