Was ist adaptive Kleidung?

Adaptive Kleidung ist eine Funktionsmode, die manchmal auch als Mode für Menschen mit Behinderung oder Mode für Pflegebedürftige verstanden wird und richtet sich in der Funktion und Design an der Einschränkung der Betroffenen aus. Sie bietet zum Beispiel für Menschen mit eingeschränkter Motorik, für an Schlaganfall, Multiple Sklerose oder auch an Demenz erkrankte Patienten ein einfaches An- und Ausziehen der Bekleidung mit dem Ziel, Selbstbestimmtheit und Autarkie zu erhalten. 

Adaptive Kleidung – nur Mode für Menschen mit Handicap?

Wer kennt das nicht? Eine falsche Bewegung beim Sport, eine Fehlbelastung beim Heben, bei der Gartenarbeit den Oberkörper zu schnell gedreht und plötzlich kann man sich nicht so bewegen wie gewohnt. Die Schulter schmerzt beim Anheben, die Hand ist nicht so beweglich oder man trägt einen Verband.

Oftmals wird dann das An- und Ausziehen von T-Shirts, Hemden oder Hosen zur Herausforderung. Was dann nur temporär zur Qual wird, damit müssen Menschen, die in der Bewegung eingeschränkt sind, dauerhaft leben. Für eine gewisse Zeit kann man sich sicherlich mit bequemen Kleidungsstücken behelfen, aber was ist mit Menschen, die dauerhaft oder über eine längere Zeit gehandicapt sind?

Kleidung ist ein Ausdruck der eigenen Individualität, des eigenen Lebensgefühls, aber soll auch bitte funktionell sein und gut aussehen. Solange man nicht eingeschränkt und gesund ist, ist die Auswahl einfach und es ist selbstverständlich online oder beim Einkaufsbummel die Kleidungsstücke zu kaufen, die einem gefallen. Sobald man jedoch im Rollstuhl sitzt oder ein Arm oder eine Hand gelähmt ist, werden Köpfe, Reißverschluss und Co zu einer Sisyphus Aufgabe.

Die Auswahl der Bekleidung, die man tragen kann, sinkt. Modemarken, die man sonst ganz normal trägt, kann man nicht mehr anziehen. Ca. 8 Millionen Menschen mit einer schweren Behinderung sind in Deutschland betroffen.

Adaptive Kleidung wird immer mehr im Alltag getragen!

Doch es gibt Abhilfe. Hersteller von Bekleidung entdecken derzeit die adaptive Kleidung. Selbst ein namhaftes Label wie Tommy Hilfiger oder auch Nike mit der „Flyease Technologie“ setzen auf adaptive Kleidung. Nike zum Beispiel hatte 2019 in einer Kampagne mit einer italienischen Rollstuhl-Fechterin unter dem Motto „Stop at Nothing“ gezeigt, dass trotz widrigster Umstände auch sportlicher Erfolg möglich ist und ist damit Vorreiter bei der Werbung mit behinderten Sportlern in den USA.

Die normale Funktion der Bekleidung bleibt erhalten. Ein Laufschuh bleibt ein Laufschuh, ein Businesshemd sieht aus wie ein Businesshemd, ein Kleid sieht elegant aus.

Vor allem werden behinderte Menschen den Vorteil einer Angebotsausweitung von adaptiver Kleidung zu spüren bekommen. Aber vor dem Hintergrund einer älter werdenden Gesellschaft wird es auch immer mehr Menschen mit körperlichen Einschränkungen geben, die dann auf ein größeres Sortiment von adaptiver Bekleidung zugreifen können.

Die Konsumenten wollen letztendlich eins, modische und funktionelle Bekleidung, die auch alltagstauglich bleibt und einfach gut aussieht. Adaptive Bekleidung soll vor allem mit modifizierbaren und flexiblen Elementen ausgestattet sein.

Magnet und Klettverschlüsse an Hemden erleichtern zum Beispiel das An- und Ausziehen eines Hemdes bei nachlassender oder fehlender Fingerfertigkeit. Breite Beinöffnungen oder Beinöffnungen mit Reißverschluss, Druckknöpfen oder Klettverschlüssen sind gut bei Beinprothesen, die dann unter der Hose verschwinden.

Breitere oder leicht zu öffnende Ausschnitte können das An- und Auskleiden komfortabler machen. Elastische Bünde bei Hosen können das Hochziehen erleichtern und bei Röcken die mit einem Reißverschluss vollständig geöffnet werden können, wird das Anziehen so mit Leichtigkeit erledigt.

Schuhe, die sich ohne die Zuhilfenahme von Händen anziehen lassen, ohne lästige Schnürsenkel, die man binden muss, können für Menschen mit einer Behinderung oder temporärer Einschränkung zu einer starken Erleichterung des Alltags führen.

Und wenn das noch stylish und up to date aussieht, werden sich nicht nur behinderte Menschen für adaptive Kleidung begeistern, sondern der ein oder andere ältere Mensch sowie der ein oder andere Jugendliche, der es gerne bequem mag.

Nicht umsonst sind Jogginghosen und Kapuzenpullover nicht mehr aus dem täglichen Bild wegzudenken. Adaptive Kleidung bietet Erleichterung im Alltag und bestenfalls sieht man das der Hose, dem Hemd oder dem T-Shirt noch nicht mal an.

Ihr kostenloses Pflegepaket

Haben Sie einen Pflegegrad und benötigen Sie monatlich Hilfsmittel?

Dann beantragen Sie Ihr kostenloses, monatliches Pflegepaket jetzt! Übersenden Sie uns Ihre Angaben, wir regeln alles mit der Pflegekasse. Schnell. Einfach. Stressfrei.

 

>> Stellen Sie jetzt den Antrag