Das Knie

Das Knie ist eine meisterhafte Konstruktion, die dem Menschen viele Bewegungen ermöglicht. Doch es ist auch anfällig für Probleme.

Schwere Last

In der Mitte des Beins sitzt das größte Gelenk des Körpers: das Knie. Dieses feine Scharnier verbindet drei Knochen miteinander: Den Oberschenkelknochen, das Schienbein und die Kniescheibe. Damit wird es dem Bein ermöglicht, sich zu strecken und zu beugen. Nur so kann der Mensch sitzen, Treppen steigen und schlichtweg laufen.

Das Knie ist daher den ganzen Tag im Einsatz. Damit die Knochen nicht bei jeder Bewegung schmerzhaft gegeneinander scheuern, liegen zwei Knorpelscheiben (Menisken) zwischen ihnen. Sie vergrößern die Gelenkflächen und Puffern jeden Stoß ab. Hinzu kommt, dass bei jeder Bewegung auf den Knien das komplette Körpergewicht liegt.

So stärken Sie Ihr Knie

Die wichtigste Maßnahme, um seine Gelenke gesund zu halten und Erkrankungen wie einer Arthrose vorzubeugen, ist Übergewicht zu vermeiden. Denn viele Pfunde üben einen hohen mechanische Druck auf das Knie aus. Dadurch kann die Knorpelschicht im Laufe der Zeit stark verschleißen und eine Arthrose entstehen – die häufigste Kniegelenkerkrankung. Sie tritt im Alter vermehrt auf, kann sich aber auch schon in jüngeren Jahren entwickeln. Außerdem enthält Fettgewebe Brennstoffe, die in die Gelenkflüssigkeit gelangen, die Gelenkinnenhaut entzünden und ebenfalls einen Knorpelabbau verursachen können.

Bewegung hält fit

Regelmäßige Bewegung spielt ebenfalls eine große Rolle, um das Knie zu stärken. Denn der schützende Knorpel hat keine eigene Blutversorgung, sondern saugt wie ein Schwamm die nährstoffreiche Flüssigkeit aus der Gelenkschmiere auf. Und diese wird nur dann in den Knorpel einmassiert, wenn sich der Mensch bewegt. Zudem stärkt körperliche Aktivität Muskeln und Bänder, die wiederum das Kniegelenk entlasten.

Auch ein längerer Spaziergang tut dem Knie gut. Sportarten, bei denen viel Druck auf das Knie ausgeübt wird wie beim Joggen (vor allem auf hartem Untergrund) oder bei denen die Bewegung abrupt gestoppt und fortgeführt werden wie beim Tennis, können das Gelenk sogar schädigen.

Angeborene oder altersbedingte Fehlstellungen wie X- oder O-Beine können das Kniegelenk ebenfalls ungünstig belasten. In diesem Fall sind orthopädische Einlagen ratsam, die die Fehlstellung korrigieren. Generell gilt beim Knie: Eine Fehlbelastung vermeiden und Beschwerden so früh wie möglich behandeln.

Rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne in der Not!
Wir unterstützen Sie in allen Bereichen! Wir helfen Ihnen in allen Lebenslagen:

0800 4 777 999